Irland Nachrichten: Die Insel im Festival-Fieber

News aus Irland immer aktuellIrland genießt den Sommer beim Konzert-Highlight des Jahres, dem Electric Picnic. Wer im Meer schwimmen gehen will, muss derzeit vorsichtig sein. Die Genkartoffel hält Einzug in Irland: Alle wichtigen News aus Irland heute wieder kurz und knapp in unserem Wochenrückblick von Tom Brütting.

Für das Electric Picnic kommt der Sommer

Electric Picnic Irland 2012Festival-Fieber auf der Insel: An diesem Wochenende pilgern 25.000 Musik- und Open-Air-Fans aus ganz Irland nach Stradbally im County Laois. Pünktlich zum Beginn des Electric Picnic, des größten Konzert-Ereignisses des Jahres in Irland, hat sich dann doch noch der Sommer eingestellt und die Festival-Besucher genießen mehrere zusammenhängende warme Sonnentage. Die ersten Höhepunkte im hochkarätig bestückten Programm lieferten die Klassiker von The Cure mit einem begeisternden Drei-Stunden-Gig und die Godmother of Punk, Patti Smith, die mit einem hoch emotionalen Auftritt für die Freiheit von Pussy Riot, Kunst und Glauben begeisterte. Smith sei, so schrieb die Irish Times, „die Königin des Electric Picnic“.   Die Headline Acts am heutigen Sonntag sind Elbow, The Killers, Bombay Bicycle Club, Glen Hansard und die Tindersticks.

Schwimmen gehen fällt ins Wasser, Teil 1

Fäkal-Bakterien-Alarm: Erst vergangene Woche wurden im County Cork mehrere Strände wegen stark erhöhter E.-Coli-Werte geschlossen worden. Kaum haben sich die Werte dort wieder normalisiert, musste Balbriggan Beach nördlich von Dublin Anfang der Woche für Badegäste gesperrt werden. Der Grund: Durch einen technischen Defekt in einer Kläranlage waren rund 26 Stunden lang unbemerkt Abwässer in die irische See geflossen. Auch hier sind die gemessenen E.-Coli Werte um das Fünffache des als unbedenklich geltenden Werts erhöht. Durch die Gezeiten wurden die Abwässer an den Strand gespült und sorgten dort für Verunreinigungen. Die blaue Flagge, eine Öko-Siegel für Strände, die Badegästen sonst unbedenkliches Badevergnügen signalisiert, weht zumindest für diesen Moment nicht mehr. Denn die strengen Höchstgrenzen, die bei dieser Auszeichnung eingehalten werden müssen, wurden gleich um das Hundertfache überschritten. Erst am Freitag konnte der Strand nach mehrfachen Kontrollen wieder zum Baden freigegeben werden. (Quelle: Irish Times)

Schwimmen gehen fällt ins Wasser, Teil 2

Auch in Waterford und Cork haben Wasserratten derzeit schlechte Karten, denn Badegäste der anderen Art tummeln sich derzeit in Tramore, Ardmore, Inchydoney und Schull. Mehrfach sind dort sind bereits „Portugiesische Galeeren“ gesichtet worden. Dieses quallenartig aussehende Lebewesen gehört zu den sogenannten Seeblasen und ist rund 30 Zentimeter lang, 13 Zentimeter breit und hat bis zu 50 Meter lange Tentakeln. Ihre Berührung kann für den Menschen tödlich sein, zu Lungen- und Herzversagen führen oder allergische Schocks verursachen. Üblicherweise kommen die Meeresbewohner nur sehr viel weiter südlich vor. Starke Winde sollen dafür verantwortlich sein, dass die Tiere mehr als 500 Kilometer weiter nach Norden getrieben worden sind als gewöhnlich. Sonst leben die portugiesischen Galeeren in Kolonien auf dem offenen Meer, wo sie von Wind und Strömung getrieben werden. (Quelle: Irish Times)

Sumpfschwimmer schnorcheln für einen guten Zweck

Dass Politik ein schmutziges Geschäft sein kann, dürfte Tourismusminister Leo Varadkar schon vor seiner Karriere als Parlamentarier und Minister klar gewesen sein. Insofern verwundert es auch kaum, dass der Politiker zu den Irischen Sumpfschnorchel-Meisterschaften nach Doohamlet im County Monaghan reist, und, so die Aussage des örtlichen Abgeordneten, auch signalisiert hat, sich selbst in die matschige Brühe zu stürzen. Insgesamt werden 150 Sumpfschwimmer erwartet, die um neue Bestzeiten kämpfen wollen. Die Erlöse der Veranstaltung sollen einem  Krebs-kranken Jungen aus Monaghan zufließen. (Quelle: Irish Examiner)

Genkartoffel kommt trotz Protesten

Im 19. Jahrhundert verrottete die Kartoffel, das damalige Hauptnahrungsmittel der irischen Bevölkerung mehrere Jahre in Folge auf den Feldern, Die große Hungersnot aufgrund der Kartoffelfäule forderte hundertausende Todesopfer und trieb eine Million Iren in die Emigration. Auch heute ist die Kartoffel Stammgast auf irischen Speiseplänen, weshalb die irische Landwirtschaftsforschungsanstalt der Kartoffelfäule mittels genveränderter Kartoffeln die Rote Karte zeigen will. Auf den Feldern der Forschungsanstalt im County Carlow wurden nun die ersten 24 genmanipulierten Kartoffelpflanzen in einem Freilandversuch ausgebracht. Doch die Maßnahmen stoßen nicht auf ungeteilte Begeisterung, mehrere Anti-Gen-Gruppierungen haben gegen die Anpflanzung protestiert. Außerdem versuchten mehrere Gruppen, die Saat durch Klagen vor dem High Court zu verhindern. Dass die Anstalt vor einer Entscheidung über die Klagen den Feldversuch begann, sorgte bei den Aktivisten für zusätzliche Verärgerung. (Quelle: Irish Examiner)

Irischer Stadtrat kümmert sich aus Australien um die Gemeinde 

Stadträte in New Ross im County Wexford werden durch ihre Tätigkeit für das Allgemeinwohl nicht reich, aber rechnet man Aufwandsentschädigung, Sitzungsgeld, Büro- und Telefonpauschale zusammen, dann stehen den Räten jährlich Gelder in Höhe von rund 8000 Euro pro Nase zur Verfügung. So weit, so gut, diese Praxis unterschiedet sich nicht groß von Regionalparlamenten in Deutschland. Doch zur Zeit steht der Stadtrat von New Ross in der Kritik weil herauskam, dass Fianna-Fail-Stadtrat Kevin Dwyer schon im September 2011  nach Australien auswanderte, seine Aufwandsentschädigung aber weiter bezahlt bekommt. Die übrigen Stadtratsmitglieder hatten beschlossen, Dwyer könne sich auch aus Australien um die Belange seines Wahlkreises kümmern und seinen Sitz im Rat behalten. Aha. (Quelle: Irish Independent)

Tablet-Computer für Irlands Parlamentarier

Irlands Parlamantarier sollen technisch auf der Höhe sein: Nachdem bereits die Mitglieder des irischen Senats mit Tablet-Computern ausgestattet wurden, wurde nun eine Ausschreibung des Parlaments bekannt, die ein Angebot für die Lieferung von Tablet-PC’s für die Abgeordneten des Dáil und ihre Mitarbeiter einholt. Unter Anforderungen notiert die Parlamentsverwaltung W-LAN und 3G, Verschlüsselungssoftware und ein Sicherungssystem, das die Inhalte des Tablets löscht, falls das Passwort mehrmals falsch eingegeben wird. Dazu fordert die Ausschreibung eine dreijährige Garantie und technischen Support für die zu liefernden Geräte. (Quelle: Irish Examiner)

Frohe Weihnachten im September

Weihnachten naht – diese Erkenntnis vermittelt sich dem deutschen Einkäufer im Supermarkt meist anhand erster Paletten, beladen mit Lebkuchen und Spekulatius. Kunden der irischen Mode- und Lifestyle-Kette Brown Thomas können bereits seit dieser Woche voll in der weihnachtlichen Stimmung schwelgen, nachdem die Dekorateure der Firma mit Weihnachtsbäumen und Kugeln alles aufs Weihnachstgeschäft eingerichtet haben. Das sei der Wunsch der Kunden, hieß es aus der Geschäftsleitung, denn schließlich seien es nur noch 116 Einkaufstage bis zum Fest. Na dann, Frohe Weihnachten, Brown Thomas! (Quelle: Irish Independent)

Irlandnews.com

Irlandnews.com

 

Der Autor: Tom Brütting ist in Augsburg als freiberuflicher Journalist und PR-Berater tätig. Seit einer Schulexkursion auf die grüne Insel im Jahr 1991 ist er Irland hoffnungslos verfallen und hat das Land seitdem rund zehnmal besucht – zwei Auslandssemester an der National University of Ireland Galway inklusive. Im Herbst 2010 setzte er mit der Website www.gaelnet.de eine lange gehegte Idee in die Tat um. Gaelnet wertet irische Nachrichten für deutschsprachige Leser aus.

Fotos: Google; Electric Picnic.

Die erste Nachricht stammt direkt aus der Irlandnews-Redaktion.

von | 2012-09-02T10:49:11+00:00 2. September 2012|0 Kommentare

Der Autor:

Autor, Journalist und Wanderer. Lebt in Glengarriff im Südwesten Irlands. Mit Markus kann man in Irland wandern gehen: www.irland-wandern.de

Deine Meinung