Nur wenn Kunst aus dem Echten kommt, ist das Werk wahrhaftig und nährend.
Selbst die dunkelste Kunst hebt den Geist.
Sie setzt etwas in uns Eingeschlossenes frei, so dass wir leichter atmen können.“

„Die Literatur zeigt uns, wie wir unsere eigene Einzigartigkeit sehen können,
wie wir die weltliche Brille ablegen können, um zu sehen, dass wir, egal wie klein wir sind,
wichtig sind.

Greg Delanty 

Lyrik am Sonntag auf Irlandnews: Heute möchte ich einen der renommiertesten und bedeutendsten Gegenwartslyriker vorstellen: Greg Delanty

Geboren wurde er 1958 als Sohn eines Druckers in der Stadt Cork. In seiner Jugend war er Sportschwimmer und verbrachte viele Sommer als Rettungsschwimmer an den gefährlichen Atlantikstränden von West Kerry. Früh begeisterte er sich für Lyrik und veröffentlichte erste Gedichte in The Cork Examiner.

Am University College in Cork – damals ein Zentrum für Lyrikbegeisterte – machte er seinen Abschluss in Englisch und Literatur. 1983 erhielt Delanty den renommierten Patrick Kavanagh Poetry Award, der an einen bis dato noch unverlegten irischen Dichter vergeben wird. Für seinen ersten Lyrikband Cast in the fire erhielt er das prestigeträchtige Dowling-Stipendium. Der mit 20.000 Dollar dotierte Preis war mit der Möglichkeit verbunden, in den USA zu leben und zu arbeiten.

Seit 1987 ist Delanty mit dem Saint Michael’s  College in Vermont verbunden, zunächst lehrte er als Professor für Englisch und danach als freischaffender Lyriker in der Position als Poet-in-Residence. 1994 wurde er amerikanischer Staatsbürger, behie