Irlandnews Irland TV-Tipp - When all is ruin once again

 

Irlandnews Irland TV-Tipp

Der Irland-TV-Überblick für Mitte Februar auf Irlandnews. In der kommenden Fernsehwoche geht es auf legendären Routen entlang des Golfstroms und in Irlands Westen – das Land aus Stein. Mit „Happy Hour“ gibt es ein melancholisches, mit mildem Spott ausgestattetes Protokoll des Älterwerdens und unser Irlandnews TIPP ist der Dokumentationsfilm „When all is ruin once again“ über das ländliche Leben inmitten großer lokaler, nationaler und globaler Veränderungen.

 

Irlandnews TIPP: When all is ruin once again – Video on Demand bei Vimeo

„Sehen Sie den Film, den Kritiker als „ein Kunstwerk“ bezeichnen. Ein Film über das ländliche Leben inmitten großer lokaler, nationaler und globaler Veränderungen.

Eine neue Autobahn pflügt sich durch eine Gemeinde im Westen Irlands, ein grelles Symbol unserer modernen Zeit. Im Laufe der nächsten 7 Jahre webt der Film einen epischen Wandteppich aus Reflexionen über Moorlandschaften, Feuerstellen, Rennstrecken und Hurlingfelder; all das, während das Land von der schlimmsten Wirtschaftskrise betroffen ist, die es je erlebt hat und die Erkenntnis, dass wir nicht nachhaltig leben, langsam dämmert.

W.B. Yeats, der in der Gegend lebte, in der der Film spielt, liefert die prophetischen Worte des Titels und fordert uns auf, über den Wert der Erinnerung und die Vergänglichkeit unserer Existenz nachzudenken. Alles ist im Fluss. Der Missbrauch unserer natürlichen Ressourcen versickert unter der Oberfläche und steigt in Form von steigenden Fluten wieder auf. Das Wuchern einer vom Menschen geprägten Landschaft lässt erahnen, dass nicht die Zeit unsere Zivilisation beenden wird, sondern das Handeln der Menschen.

Dieser preisgekrönte Film bewegt sich irgendwo zwischen klassischer Ethnographie, abstrakter Poesie und einem klaren Auf